Basisfahrzeuge

Für die Exploryx Fahrzeuge stehen Ihnen die unterschiedlichsten Basisfahrzeuge zur Verfügung. Je nach Reise- und Einsatzzweck eignen sich verschiedene Hersteller. Entscheidende Kriterien bei der Auswahl sind Größe und Gewicht des Chassis, die Geländegängigkeit, der Fahrkomfort sowie auch ein breites Service- und Händlernetz auf Ihren Reisen, sollte nicht unbeachtet bleiben.

Durch die jahrelange Erfahrung und der Arbeit mit unterschiedlichsten Fahrgestellen, kann das Exploryx Team Sie rund um die Auswahl eines passenden Fahrzeugs beraten. Auf den folgenden Seiten möchten wir die gängigen Fahrgestelle Mercedes Benz Sprinter, Unimog, Atego, Axor sowie den Iveco Daily und den Bremach T-Rex näher vorstellen. Viele weitere Fahrgestelle oder Fahrzeuge älterer Baujahre sind natürlich auch möglich.

Mercedes Benz Sprinter 4x4

Der Mercedes Benz Sprinter (3,5 oder 5 Tonnen) ist ein Reisefahrzeug mit dem PKW ähnlichstem Fahrkomfort. Dank seines zuschaltbaren oder permanenten Allradantriebes in Verbindung mit einer Getriebeuntersetzung fühlt er sich aber auch auf Pisten und in leichtem Gelände wohl. Dank des Mercedes Benz-Servicenetzes ist eine weltweite Ersatzteilversorgung gesichert.

Motoren:

  • 3,5 t: 2,1L, 4 Zylinder,120kW  (163PS)
  • 5 t:  2,9L, 6 Zylinder 140kW (190PS)

Radstand: 3,66 m oder 4,32 m
Aufbaulänge: 3,85 m oder 4,4 m

zul. Gesamtgewicht

Zuladung Reisefertig 3,5 t

Zuladung Reisefertig 5 t

Iveco Daily 55S17

Der Iveco Daily 4x4 ist ein vielseitiger Offroader mit vernünftigen Fahreigenschaften auf der Straße. Seine größten Stärken hat er jedoch abseits befestigter Wege. Mit seinem weichen Rahmen, dem permanenten Allradantrieb, zwei Untersetzungen und drei Differentialsperren ist er für anspruchsvolle Geländefahrten bestens geeignet. Iveco verfügt über ein gut ausgebautes weltweites Servicenetz.

Motor: 3,0L, 4 Zylinder, 125kW (170PS)
Radstand: 3,05 m – 3,40 m
Aufbaulänge: 3,7 m

zul. Gesamtgewicht

Zuladung Reisefertig 5 t

Bremach T-Rex

Der Bremach T-Rex ist ein geländegängiges Fahrzeug, welches das höchstmögliche Gesamtgewicht in dieser Klasse erlaubt. Er verfügt serienmäßig über einen permanenten Allradantrieb, eine Untersetzung und mechanische Selbstsperrdifferentiale an der Vorder- und Hinterachse. Diese Ausstattung ermöglicht ein Vorwärtskommen auch in schwierigem Gelände. Das Servicenetz wird teilweise durch Iveco abgedeckt.

Motor: 3,0L, 4 Zylinder 125kW (170PS)
Radstand: 3,10 m – 3,70 m
Aufbaulänge: 3,8 m

zul. Gesamtgewicht

Zuladung Reisefertig

Mercedes Benz Unimog 4023 / 5023

Wo der Mercedes Benz Unimog durchkommt, kommen andere erst gar nicht hin. Dies verdankt er dem zuschaltbaren Allradantrieb, dem flexiblen Leiterrahmen, der großen Bodenfreiheit und den Portalachsen mit den Differentialsperren. Auch Onroad fährt sich der Unimog ganz angenehm, lässt einen aber nie im Zweifel, in einem Arbeitsgerät zu sitzen. Ein weltweiter Service durch die Mercedes Benz-Werkstätten ist garantiert.

Motor: 5L, 4 Zylinder, 170kW (231 PS)
Radstand: 3,85 m
Aufbaulänge: 4,4 m

zul. Gesamtgewicht

Zuladung Reisefertig U 4023

Zuladung Reisefertig U 5023

Mercedes Benz Atego

Der aus dem Fern- und Verteilerverkehr bekannte Mercedes Benz Atego kann durch den optionalen zuschaltbaren oder permanenten Allradantrieb auch als Reise- und Geländefahrzeug eingesetzt werden. Differentialsperren an Vorder- und Hinterachse runden das Offroadpaket ab. Großzügige Aufbauten bieten Komfort für lange Reisen. Das Servicenetz wird durch Mercedes Benz weltweit abgedeckt.

Motoren:

  • 5,1L, 4 Zylinder 170kW (231PS)
  • 7,7L 6 Zylinder 220kW (299PS)

Radstand: 3,26 m – 3,56 m
Aufbaulänge: 4,5 m – 6 m

zul. Gesamtgewicht

Zuladung Reisefertig

Kriterien für die Wahl eines Basisfahrzeuges für Expeditionsmobile

Die Auswahl eines Basisfahrzeugs für Expeditionsmobile sollte gut durchdacht werden, zahlreiche Komponenten spielen dabei eine wichtige Rolle, wie z.B.:

  • Größe und Gewicht des Fahrgestells: Wohin möchten Sie reisen? Welchen Führerschein besitzen Sie? Wie viele Personen reisen mit im Fahrzeug?
  • Einsatzzweck: Soll es ein Expeditionsfahrzeug für Pistenfahrten oder ein kompaktes Allradmobil werden? Wie geländegängig soll das Wohnmobil sein?
  • Radstand: Welche Aufbaugröße stellen Sie sich vor?
  • Servicenetz:  Wie sieht die Versorgung mit Ersatzteilen weltweit aus?
  • Kosten: Mit welchen Anschaffungs- und Unterhaltskosten ist zu rechnen?

Dies ist nur ein kleiner Teil der zu beachtenden Punkte beim Kauf eines Fahrgestells für ein Allrad-Reisemobil. Das Exploryx-Expertenteam lässt Sie bei dieser Entscheidung nicht allein und steht Ihnen durch die jahrelange Erfahrung in allen Bereichen zur Verfügung. Vereinbaren Sie gerne ein persönliches Informationsgespräch bei dem Allgäuer Fahrzeugbauer.